Sprache

de fr en
Home   Kontakt   Sitemap   Login
 

Taskforce Culture: Die wichtigsten Anliegen der Schweizer Kulturbranche zum Covid-19-Gesetz

1.    Es ist richtig und wichtig, dass Kultur im Covid-19-Gesetz geregelt (bleibt) > denn im Kulturbereich ist kein Normalbetrieb in Sicht (Art. 8)

2.    Die vorgesehenen Gelder für Ausfallentschädigungen sind angesichts der düsteren Prognose auf mindestens CHF 150 Mio. CHF zu erhöhen > Die Umsatzeinbussen betragen im laufenden Jahr 80-100% (Art. 8 Abs. 2)

3.    Die Nothilfe für Kulturschaffende durch Suisseculture Sociale muss weitergeführt werden. Eine Erhöhung auf 50 Millionen ist nötig, insbesondere falls der Corona-Erwerbsersatz für Selbstständige oder die Kurzarbeitsentschädigung für befristet Angestellte nicht weitergeführt werden sollte. (Art. 8 Abs. 4)

4.    Aufgrund der zu knappen Mittel müssen die gesamtwirtschaftlichen Massnahmen unbedingt bis mind. Ende 2021 kulturfreundlich ausgestaltet sein. (Art. 10 und 11)

5.    Die Kurzarbeitsentschädigung muss weitergeführt werden, auch für Personen in befristeten Arbeitsverhältnissen mit Arbeit auf Abruf sowie für Projektaufträge oder Gagen.

6.    Der Corona-Erwerbsersatz für Selbstständige und Personen in arbeitgeberähnlicher Stellung muss mindestens sechs Monate über das Ende der Massnahmen hinaus weitergeführt werden und die Beschränkung auf Härtefälle sowie die Lohngrenze gilt es aufzuheben bzw. soll bei CHF 90'000.00 gedeckelt werden.
 
7.    Der Bundesrat soll für die Milderung der wirtschaftlichen Folgen die Unternehmen im Eventbereich, wie Eventtechnik-Unternehmen, Eventagenturen, Unternehmen im Bereich der temporären Bauten (Tribünenbauer, Zeltbauer), sowie Eventdienstleister im Bereich von Mobiliar und Geschirr, usw. mit A-Fonds-Perdu-Beiträgen unterstützen.

8.    Der Bundesrat soll sicherstellen, dass für Veranstaltungen eine angemessene Ausfallversicherung oder eine vergleichbare Massnahme zur Verfügung steht > Er richtet dafür einen Garantiefonds ein oder orientiert sich an bereits bestehenden Poollösungen wie der Absicherung gegen Nuklear- oder Elementarschäden (Art. 8 neu: Abs. 12)

9.    Verlängerung der Rahmenfristen und Beitragszeiten für Angestellte in befristeten Arbeitsverhältnissen und mit häufig wechselnden Arbeitgebern auf vier Jahre (Art. 11 lit. c)

10.    Bei der Umsetzung des Gesetzes müssen die massgeblichen Dachverbände zwingend einbezogen werden (Art. 1 neu: Abs. 3 und/oder Art. 8 neu: Abs. 11)


 

 

Unterzeichnende Verbände:
A*dS – Autorinnen und Autoren der Schweiz
AGKV – Aargauischer Kulturverband
artos – Association professionnelle de la scène culturelle romande
Aargauischer Kulturverband AGKV
accordeon.ch
ALESI
ARF/FDS
Association Romande de la Production Audiovisuelle AROPA
Association vaudoise de danse contemporaine AVDC
Cultura – Interessenverbände Schweizer Kulturinstitutionen
Danse Suisse – Berufsverband der Schweizer Tanzschaffenden
FARS – Bundesverband der Schweizer Strassenkunst
Fondation Cma
Genossenschaft der Urheber und Verleger von Musik in der Schweiz und in Liechtenstein SUISA
Helvetiarockt
Kulturlobby Winterthur
Kulturvermittlung Schweiz
IndieSuisse – Verband unabhängiger Musiklabels und -produzent*innen
LIVRESUISSE – l’association romande des trois métiers du livre
MMFSuisse – MusicManagersForum Schweiz
Musikschaffende Schweiz SONART
Petzi – Verband Schweizer Musikclubs und Festivals
PromoterSuisse – Dachverband der Schweizer Musikveranstalter
SMECA – Swiss Media Composers Association
SMPA – Swiss Music Promoters Association (Professionelle Schweizer Konzert-, Show- und Festivalveranstalter)
SMR CSM – Schweizer Musikrat Dachorganisation des Schweizer Musiksektors
SMV – Schweizerischer Musikerverband – die Schweizer Musiker*innengewerkschaft
Schweizer Bar und Club Kommission SBCK
Schweizer Blasmusikverband
Schweizer Koalition für die kulturelle Vielfalt
Schweizer Verband der Gesangslehrenden EVTA.CH
Schweizer Verband Technischer Bühnen- und Veranstaltungsberufe svtb
Schweizerische Interpretengenossenschaft SIG
Schweizerischer Berufsverband der Zirkusschaffenden ProCirque
Schweizerischer Bühnenkünstlerverband SBKV
Schweizerischer Bühnenverband SBV
Schweizerischer Katholischer Kirchenmusikverband
Schweizerischer Musikpädagogischer Verband SMPV
Société Suisse des Auteurs, société coopérative SSA
Suisse Diagonales Jazz
Swiss Music Export
SWISSPERFORM
Syndicat Suisse Romand du Spectacle
Suisseculture – Dachverband der Organisationen der professionellen Kultur- und Medienschaffenden der Schweiz und der schweizerischen Urheberrechtsgesellschaften
Suisseculture Sociale – Dachorganisation der Verbände der professionellen Kulturschaffenden für die Verbesserung der sozialen Sicherheit
t. Theaterschaffende Schweiz
Verband Kultur Baselland VKBL
Verband Schweizer Schulmusik VSSM
Verband Schweizerischer Berufsorchester orchester.ch
Verein Schweizer Kinder- und Jugendchorförderung SKJF
VISARTE – Berufsverband visuelle Kunst Schweiz

 

Über die Taskforce Culture

Mit den gesamtwirtschaftlichen sowie den kulturspezifischen Massnahmen zur Bekämpfung der wirtschaftlichen Folgen von COVID-19 gehen zahlreiche, komplizierte Anwendungsfragen einher, die die Kulturschaffenden, die Kulturunternehmen und die Kulturverbände seit März 2020 stark beschäftigen. Angesichts dieser vielen Fragen bildete sich nach der ersten Anhörung der Kultur-verbände durch das Bundesamt für Kultur BAK am 12. März 2020 die verbandsübergreifende Taskforce Culture (ursprünglich Taskforce «Corona Massnahmen Kultur»). Die Taskforce ist aus dem konkreten Bedürfnis nach Austausch und gemeinsamer Intervention entstanden.

 

 

Version als PDF: http://www.smpa.ch/data/File/dokumente/mm/covid-19-gesetz_tf_culture_parlament_07.09.20_de.pdf

 

Zurück

News und Aktuelles von der SMPA

Taskforce Culture: Herbstsession im Zeichen der Kultur

Kulturthemen haben in dieser Session durch das Parlament eine starke und breit abgestützte Rückendeckung erhalten. Die gesellschaftliche Bedeutung des Kulturschaffens ist mehr denn je anerkannt. Erfreuliche Zeichen für die Kulturbranch... [mehr]

«Es muss schnell gehen, sonst geht gar nichts mehr!» Sport-, Kultur- und Eventschaffende appellieren an die Politik

Die Schweizer Sport-, Kultur- und Eventbranche hat an einer Podiumsdiskussion im Berner Theater National auf ihre schwierige Lage aufmerksam gemacht. Prominente Exponenten machten dabei klar: Einigt sich das Parlament in der laufenden Herbstsession ... [mehr]

Anliegen der Veranstaltungsbranche zum Covid-19-Gesetz: sofort und unbürokratisch

- Das Covid-19-Gesetz regelt Sofortmassnahmen bis Ende 2021. - Der Veranstaltungsbranche steht mit ihren Arbeitsplätzen und Betrieben mit dem Rücken zur Wand. - Darum braucht es dringend das befristete Gesetz, welches die Grundlagen regel... [mehr]

Taskforce Culture: Die wichtigsten Anliegen der Schweizer Kulturbranche zum Covid-19-Gesetz

1.    Es ist richtig und wichtig, dass Kultur im Covid-19-Gesetz geregelt (bleibt) > denn im Kulturbereich ist kein Normalbetrieb in Sicht (Art. 8) 2.    Die vorgesehenen Gelder für Ausfallentschädigunge... [mehr]

Positionspapier: Trotz Lockerung kaum Grossveranstaltungen in Sicht – Hoffnung auf Covid-19-Gesetz

Auflagen und Bewilligungsprozess behindern (Gross-)Anlässe weiterhin – Zeit für eine Kehrtwende und für eine kulturfreundliche Ausgestaltung des Covid-19-Gesetzes   Die Veranstaltungsbranche gehört zu den am schnell... [mehr]

Taskforce Culture: Kulturbranche braucht die Annahme und eine zielgerichtete Umsetzung des Covid-19-Gesetzes

Seit dem Beginn der Covid-19-Krise haben Bundesrat und Politik wiederholt gezeigt, dass sie den Kultursektor nicht im Stich lassen wollen. Aktuell ist nun das Covid-19-Gesetz auf dem Weg durch die Kommissionen ins Bundesparlament. Bisher hat der Einb... [mehr]

Grossveranstaltungen: Wer trägt bei Ausfall die Kosten?

Die SMPA lanciert eine Versicherungslösung mit Beteiligung der öffentlichen Hand. Laut Bund dürfen ab 01.10.2020 Grossveranstaltungen mit mehr als 1'000 Personen wieder stattfinden. Doch wer bezahlt bestellte Getränke, Gagen, H... [mehr]

SMPA: aktueller Bundesratsentscheid

Am Mittwoch, 12. August 2020 hat der Bundesrat entschieden, dass Veranstaltungen mit mehr als 1'000 Gästen ab dem 01.10.2020 wieder möglich sind. Dieser Entscheid gibt den Veranstaltern eine Perspektive. Nun müssen aber rasch die Aufla... [mehr]

SMPA: Positionspapier zu Erwartungen der Veranstaltungsbranche im Zusammenhang mit den Corona-Massnahmen

Jetzt die vielfältige Schweizer Kultur- und Veranstaltungslandschaft samt Dienstleistern retten!   Die Veranstaltungsbranche gehört zu den am schnellsten, heftigsten und längsten von den Massnahmen gegen die Corona-Pandemie be... [mehr]

Taskforce Culture: Medienmitteilung des Schweizer Kultursektors zur Vernehmlassungsantwort zum Entwurf des Covid-19-Gesetzes

In einem ausserordentlichen Effort hat die verbandsübergreifende Taskforce Culture eine Stellungnahme für den schweizerischen Kultursektor erarbeitet und der Bundeskanzlei eingereicht. 84 Kulturverbände und Stiftungen haben unterzeichn... [mehr]

Über SMPA

Bereits 1991 haben sich die grössten Schweizer Veranstalter von Konzerten, Shows und Festivals zum Branchenverband SMPA zusammengeschlossen. Die SMPA-Mitglieder setzen rund 80% der in der Schweiz verkauften Konzert-, Show- und Festivaltickets ab. Sie organisieren jährlich rund 1'900 Veranstaltungen verschiedenster Art mit fast 5.5 Millionen Besuchern, verpflichten dafür gesamthaft fast 3'200 Künstlerinnen und Künstler und setzen direkt 382 Millionen Franken um.

Veranstaltungen unserer Mitglieder

Die Udo Jürgens Story

Stadtsaal Wil

NightWash Live

National Bern

Rebell Comedy

Musical Theater Basel

Stefan Verra - Das 1x1 der Körpersprache

Volkshaus Zürich

NightWash Live

Stadt-Casino Basel

Rebell Comedy

Samsung Hall Zürich, Dübendorf

Kim Wilde

Volkshaus Zürich

Johannes Oerding

Hallenstadion Zürich

Postmodern Jukebox

Volkshaus Zürich

Kaya Yanar

SAL, Schaan
Alle Inhalte © 2009 SMPA Swiss Music Promoters Association
powered by phpComasy